Senco Research & Development GmbH & Co. KG
Innovation

the engine driving technology leadership

Geschichte

Um technische Innovationen rasend schnell durchzuführen, sowie den steigenden Kosten und den fallenden Preisen entgegenwirken zu können, hat sich die Senoplast Klepsch & Co. GmbH bereits 1996 dazu entschlossen die Technik zu reorganisieren und in einer eigenen Abteilung zusammenzuführen.

Nach Fusion der Abteilungen Forschung & Entwicklung, Anwendungstechnik sowie Technisches Labor und Materialprüfung wurden neue Mitarbeiter akquiriert und ausgebildet, um den stetig steigenden Anforderungen an technischem Support und neuen Kunden gerecht zu werden.

1999 wurde beschlossen, diese Abteilung in einer eigenen Firma – der Senco Research & Development – auszugliedern und der Konzernleitung direkt zu unterstellen. Dabei wurde eine zentrale Anlaufstelle für alle Mitglieder der Klepsch-Gruppe geschaffen, um auf den stetigen Wandel der Zeit reagieren zu können.

Bereits drei Jahre später wurden die Möglichkeiten geschaffen auch externe Kunden, welche nicht der Klepsch-Gruppe angehören, technisch zu betreuen. Dies hat in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass nicht nur im Kreis der Unternehmen technische Unterstützung angeboten wird, sondern auch ein namhafter Umsatzanteil mit externen Kunden erwirtschaftet werden konnte.

Im Laufe der letzten Dekade tätigte die Senco R&D stetig neue Entwicklungen. Errungenschaften in diesem Zusammenhang sind ua. neue Folien für Möbelanwendungen (senosan® AM1700X und senosan® AM1800 TopX ), hochschlagzähe Materialverbunde (AA50-HI), hochwärmeformbeständige Materialverbunde (senosan® A53, AA53, AM53), matte ABS/TPU-Verbunde (senosan® A50 Softfeel matt ), gigamattes ABS/PMMA (senosan® AM50 Gigamatt ), FR-Materialien (senosan® C60S-1 u. C60S-3 ), Sanitärverbunde (senosan® 3000X u. 3000BM ), weitere Produkte (senosan® CM60, CM62, C96 ..... )

Kontakt & Anfahrtsbox


Für Ihre Routenplanung